Bachelor Volkswirtschaftslehre
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Information zu den Notendurchschnitten in den Gastvorlesungen

Der Aufwand bzw. der Anspruch der Gastvorlesungen wird von den Studierenden oft unterschätzt. Aus den Beobachtungen der letzten Semester würden wir auch ableiten, dass die Schwierigkeiten gerade bei Studierenden höher sind, die noch keine oder wenig Erfahrungen mit dem Arbeiten in Wahlpflichtveranstaltungen, d. h. konkret mit der Anwendung der in den vorausgesetzten Grundlagenveranstaltungen erworbenen Kenntnisse, gesammelt haben.

Nach den Erfahrungen der vergangenen vier Jahre, in denen das Gastvorlesungsangebot besteht, liegen die von den Klausurteilnehmern in den Gastvorlesungen erzielten Prüfungsergebnisse etwas unter dem Durchschnitt der regulär an der Fakultät angebotenen Wahlveranstaltungen:

Für die 29 bisher durchgeführten Gastvorlesungen errechnet sich bei 675 geschriebenen Klausuren eine Durchschnittsnote von 2,4 (bestandene Klausuren) bzw. 2,6 (alle geschriebene Klausuren). Die Durchfallquote lag bei 11,1%.

Zum Vergleich: In den regulär bei uns angebotenen Veranstaltungen im WP1/WP2 liegt die Durchschnittsnote für Klausuren bei ca. 2,1 (bestandene Klausuren) bzw. 2,3 (alle geschriebenen Klausuren), die Durchfallquote bei ca. 4,5%.